Deutschland: 17.12.2017, 12:55 Uhr | England: 17.12.2017, 11:55 Uhr | Barbados: 17.12.2017, 07:55 Uhr

Ausgehen
Bevölkerung
Bridgetown
Bus
Einkaufen
Essen
Feste
Geografie
Geschichte
Harrisons Cave
Kirchen
Kleidung
Klima
Landschaft
Leihwagen
Machineel-Bäume
Natur
Plantagen
Polizei/Ärzte
Post
Religion
Restaurants
Sicherheit
Souvenirs
Sprache
Staatsform
Strände
Tauchen
Telefon
Trinkgeld
Währung
Wappen
Wasser
Wassersport
Wildparks
Windmühle
Wirtschaft
Zeit
Zucker

Alles über Barbados

Restaurants und Bars addieren meist automatisch 10% Bedienungsgeld (Service Charge) zum Rechnungsbetrag. Es ist jedoch üblich, weitere 5 % als 'tip' zu geben.
Kofferträger und Zimmermädchen erhalten etwa 1,- US $ pro Gepäckstück bzw. pro Zimmer und Nacht.
Im Supermarkt helfen die Boys oder Girls gerne beim Einpacken und tragen die Tüten zum Auto, sie freuen sich dann natürlich über ein kleines Trinkgeld (üblich ist 1,- BDS$, man kann aber bei einem großen Einkauf auch gerne mal 2,- BDS$ geben).

Taxitarife rundet man bei Zufriedenheit auf. Arbeitslose junge Männer versuchen sich, z.B. als selbst ernannte Fremdenführer oder Parkplatzwächter über Wasser zu halten. Um sich nicht ihrem Zorn auszusetzen, sollte man ihren Dienst erst gar nicht in Anspruch nehmen bzw. ihre Forderungen nicht rundweg ablehnen, nachdem man stillschweigend ihren Service zugelassen hat.

Auch wird man an den Stränden versuchen, Sie von der Köstlichkeit einer frisch gepflückten Kokosnuss zu überzeugen.
Handeln Sie vorher den Preis für die Kokosnuss, das Klettern auf die Palme, das obligatorische Foto und das Öffnen der Kokosnuss aus. Als Anhalt gilt: max. 5,- BDS $. Auf den Märkten und den vielen Kokosnussständen kostet eine Kokosnuss ca. 2,00 - 3,00 BDS $. Als Tip: Kokosnusswasser mit etwas Rum löscht den Durst und schmeckt zudem köstlich erfrischend.
Stagfield House 6th Ave. North Drive, Lot 171 Heywoods Park, St. Peter, Barbados W.I.
Validated by HTML Validator (based on Tidy)